Nachruf Dr. Gebhard Aigner

25/8/18
Standespolitik

Nachruf zum Tode von Gebhard Aigner

 

Am 14 .Juli verstarb unser hochgeschätzter Kollege Herr Zahnarzt Gebhard Aigner im 89. Lebensjahr. Alle die ihn kannten, schätzen seine unbestechliche und aufrichtige Art, für die Kollegenschaft einzutreten. Ich erinnere mich noch gut, als ich vor knapp 30 Jahren meine ersten Gehversuche in der Standespolitik als Obmann machte, dass er aus dem Rahmen der üblichen Standespolitiker fiel. Er bestach immer durch seine Detailkenntnis, er war niemals ideologisch verbohrt, er war nie angepasst, er war unbequem für die populistische Vereinnahmung und er war immer konstruktiv. Seine Zielsetzung war immer das langfristige Wohlergehen des Berufsstandes und nicht die Anhäufung von Posten. Das führte ihn mehr als einmal in die Opposition zum Mainstream in der Standespolitik. In seinem unermüdlichen Bemühen für die Kollegenschaft begleitete er viele Ämter und er erfüllte sie immer mit beispielhaftem Pflichtbewusstsein. Lassen Sie mich einige der wichtigsten Stationen seines Vita aufführen, um Ihnen seine Verdienste vor Augen zu führen:
Sein ehrenamtliches Engagement begann bereits ein Jahr nach seiner Niederlassung 1956. Er begleitete Ämter in allen drei wichtigen Körperschaften, so in der KZVB, in der bayerischen Landeszahnärztekammer und im Zahnärztlichen Bezirksverband München Stadt und Land. Er war Mitglied im Vorstand der KZVB, 1. Vorsitzender der Bezirksstelle München, Angehöriger vieler Ausschüsse. Er gehörte viele Jahre der Vollversammlung der BLZK an und engagierte sich auch auf der Ebene des Freien Verbandes als Landesgeschäftsführer und 1. Bezirksgruppenvorsitzenderin München. 1991 verließ er den Freien Verband und gründete mit einigen Kollegen eine unabhängige Alternative, den UZB. Er stellte damit einmal mehr seine Treue zu seinen Grundüberzeugungen unter Beweis. Die Mitglieder des UZB gehören zu den Gründungsmitgliedern des Vereins ZZB (Zukunft Zahnärzte Bayern).

Für seine besonderen Verdienste um die bayerische Zahnärzteschaft wurde ihm das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.


Besondere Erwähnung verdient auch das Engagement bei der Hinterbliebenenkasseund vor allem als „Bauherr“ des Zahnärztehauses. Als Vorsitzender des vom KZVB Landesausschusses eingesetzten Bauausschusses rang er unermüdlich für eine finanzierbare, allen Erfordernissen der Zahnärzteschaft gerecht werdende Lösung. Nach vierjähriger Bauzeit konnte das neue Haus 1981 eingeweiht werden.

Mit Gebhard Aigner verliert die Zahnärzteschaft einen unermüdlichen Kämpfer für das Wohl der bayerischen Zahnärzteschaft. Sein Engagement war beispielhaft. Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

Eckart Heidenreich
1. Vorsitzende des ZBV München

Related Posts

Anmeldung zum Newsletter

Danke für das Abonnieren unseres Newsletters! Bitte sehen Sie in Ihr E-Mail Postfach und klicken Sie dort auf den Bestätigungslink!

Oh! Da ist etwas schiefgelaufen bei der Anmeldung!

Adresse

Zukunft Zahnärzte Bayern e. V.
Geschäftsstelle
Ehrwalder Str. 2
81377 München

Kontakt

Telefon: +49 89 754272
Telefax: +49 89 7595267
E-Mail: info@zzb-online.de